Düfte wecken Gefühle und Erinnerungen
Pflanzendüfte können gezielt helfen, positive Gefühle im Gehirn zu verankern.
Nach einem Coaching hilft allein das Riechen von Düften, ganzheitlich zu regenerieren.
Direkt zum Seiteninhalt
          Farbensprache

Farben sind die Sprache unserer Seele. Sie sind unser inneres Licht. Die Bedeutung der Farben ist uns im tiefsten Inneren schon längst bekannt, doch ist es uns in der Regel nicht bewusst, was sie uns mitteilen. Farben auswählen heißt immer auch „Farbe zu bekennen“, also das eigene Denken und Fühlen zu offenbaren. Die psychologische Bedeutung der Farben bildet bei der Duft-Methode die Basis, um mit der eigenen Mentalität in Kontakt zu treten.
 

 
    Duft und Erinnerung

Düfte wecken Gefühle. Jeder, der riechen kann hat schon einmal die Erfahrung gemacht, dass ein bestimmter Duft an ein Erlebnis erinnert. Selbst nach Jahrzehnten funktioniert die Erinnerung durch Düfte. Wenn Düfte bestimmte Gefühle und Erinnerungen hervorrufen, können auch gute Gefühle und Erinnerungen mit Düften neu verbunden werden. Die Duft-Methode macht sich diese Tatsache zunutze. Langfristig sind wir automatisch in einer positven Stimmung, sobald wir dem Naturduft begegnen.  
 
 
           Mentaltraining

Die Arbeit mit den eigenen inneren Bildern gilt in der Psychologie als Königsweg der Therapieformen. Unsere Vorstellungen und Bilder verbinden uns direkt mit unserem Unterbewusstsein. Spontan auftauchende innere Bilder sind Symbole, die uns auf einer tiefen seelischen Ebene verschlüsselte Botschaften übermitteln. Sie können aber auch regulierend wirken wie ein Traum. Gezielte Gedankenübungen, Meditationstechniken und kinesiologische Anwendungen bewirken eine Neutralisierung negativer Gefühle aus der Vergangenheit.


  




Zurück zum Seiteninhalt